Sie sind hier: Pferde  

PFERDE
 



 

Unsere Pferde leben in einem geschlossenen Herdenverband. Wer dazu kommt, bleibt bis zu seinem Pferdelebensende, auch dann, wenn ein Einsatz im Schulbetrieb nicht oder nur noch eingeschränkt möglich sein sollte. Offenstall mit 1/2 ha Weide im Winter, Weidehaltung im Sommerhalbjahr. Unsere Pferde stellen wir nachstehend vor:




 

Chacha 




 

Cooper 




 

Jolly 




 

Layla 




 

Nilow 




 

Paddy 




 

Peaples 




 

Rubin 




 

Sonte 




 

Taluna 




 

Uni (Last Unicorn) 




 

Watson (Dr. Watson) 




 

Nachfolgender Text wurde vorgetragen auf der Pferdebescherung am 24.12.15. Er beschreibt die Pferde einfach so passend, so dass wir ihn hier als Beschreibung stehen lassen, auch für die Pferde, die bereits über die Regenbogenbrücke gegangen sind:

Claudia Fink-Cortum: "Unsere Pferde, meine Gedanken zu unserer Herde

Balu
unser Oldi, wandert auf die 30 zu, geht immer noch fröhlich seine Runde im Gelände, ein bisschen steif geworden aber immer noch läßt er sich nichts bieten , ist der erste der zum Futtereimer stürmt, lässt Kinder immer noch einen großen Bogen um sich machen.

Mach weiter so Balu, gerne begleite du uns und wir dich noch ein paar Jahre


Fine, uns Fine, welche von uns hat nicht ihre ersten Stunden auf ihr zugebracht, ihre unerschütterliche Gelassenheit, Burg und Fels zugleich, mit dem Nachteil das Burg und Fels sich nur schwerlich bewegen lassen. Man kann nicht alles haben, . . . oder doch? Man nehme Fine, andere schnelle Pferde, sichere ReiterInnen und gehe in den Wald und dann kann man Wunder erleben, wie ein Fels eine Raketenzündung starten kann und von hinten die Gruppe stürmt.

Fine, stille Wasser können kleine Vulkane sein, selten, aber möglich.

Peppi, unser Maskottchen, langsam, ganz langsam spürt man auch ihr, ihr Älter werden an und doch ist sie immer wieder für eine Explosion gut, unvergessen und gefürchtet ihre Steig und Buckeleinlagen oder ihre Anhänglichkeit beim Versuch sie im Roundpen zum Bewegen zu überreden

Peppi bleib unser lebendiges Maskottchen


Jolly hat sich vom absoluten Raufbold zum Darling entwickelt, geduldig mit den Kleinsten, ein Alles-mit-macher wenn die Rangordnung zwischen Mensch und Tier geklärt ist. Der Schalk steckt aber stets in ihm, sei es ein ungeplanter Abstecher aufs Grün oder im Vorbeigehen ein kleiner Seitenhieb zu einem anderen Vierbeiner.

Vielleicht passt schelmische Altersmilde ganz gut zu ihm.


Paddy und Sonte unsere Sensibelchen, es ist Freude und Herausforderung zugleich mit ihnen in Begegnung, Beziehung und Arbeit zu gehen. Volle Präsenz wird mit vertrauensvoller Aufmerksamkeit und Mitarbeit belohnt, aber ein Blick, ein Gedanke der nicht dem Miteinander gilt,hat die sofortige Kündigung der Zusammenarbeit zur Folge.

Die bleibende Offenheit und Bereitschaft in Beziehung zu gehen ist ein kostbares Geschenk das Paddy und Sonte uns geben.


Rubin souverän und abgeklärt. Zunehmend fordert er die Aktivität seiner Reiterin, seines Reiters ein. Immer noch bereit sein können abzurufen, aber nur wenn sich auch beide anstrengen. Die Zeiten „mein Pferd kann das und ich fall nicht runter „ gehen auf dem Platz ihrem Ende entgegen. Davon nicht täuschen lassen im Gelände ist er stets bereit bis hinter das erste Pferd vorzupreschen und sich an der Schweifrübe erst bremsen zu lassen.

Rubin bleib unser Lehrmeister , das Reiten immer Sport für Beide sein sollte.


Unsere Youngster (nicht mehr lange) Nilow und Cooper beide auf ihren sehr unterschiedlichen Wegen unterwegs zu verlässlichen Vierbeinigen Partnern

Ihnen und uns weiter Geduld , Spaß und einen langen Atem in und durch ihre Aus und Weiterbildung.


Die werdende Mami Chacha und die werdende Omi Coco Chacha merkt man bereits an das Mama werden nicht nur ein Spaziergang ist, ein bisschen Schlapp aber welche von uns hat da kein Nachsehen mit. Ca. im Juni erwarten wir ihren Nachwuchs. Coco hat sich diesen Strapazen nicht mehr aussetzen wollen und können. Nun schaut sie gelassen ihrem Omadasein entgegen. Fast wie eine Diva.


Und da sind dann unsere Neuen Dr. Watson und Leila, viele Jahre liebevoll ausgebildet und begleitet zu unserer aller Freude. Zwei Persönlichkeiten die sich gut in die Herde integriert haben und bei vielen Menschen zu Herzenspferden geworden sind. Auch aus der Ferne z.Z. Australien hat die Vorbesitzerin ihre Pferde nicht vergessen und freut sich über jedes Bild und jede Nachricht von ihnen.


Und auch Abschied haben wir dieses Jahr genommen.

Alicia
, Lici, meine Lebensbegleiterin der letzten 22 Jahre haben wir am 21.5.15 über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Nickels, Flitzi, Ricardo, Don, Lady und Luna werden sie dort erwarten.

Jede von uns wird ihre eigene Geschichte haben, die sie auf besondere Weise an Lici erinnert, ich habe selten ein so präsentes Pferd kennen lernen dürfen."